Hochzeitskleid Crashen: Klippenspringen

Sicherlich hat jede Braut schon einmal etwas davon gehört, aber nur die wenigsten haben sich getraut es wirklich zu machen: Hochzeitskleid crashen. Worum es dabei wirklich geht und wie man, für das ultimative Hochzeitsfoto, das Hochzeitskleid zerstört möchten wir Euch in diesem kurzen Artikel zeigen.
Erstmal vorweg eine kurze Abgrenzung – es geht hier nicht um das oft zitierte Hochzeits crashen, wo man entweder uneingeladen auf einer Hochzeit auftaucht und fleissig mittrinkt, frisst und feiert ohne großartig bemerkt zu werden. Genauso wenig geht es darum, dem Brautpaar, welches natürlich die volle Aufmerksamkeit des Tages gelten sollte, durch unrühmliche Aktionen oder bunte Brautkleider die Show zu stehlen.
Hochzeitskleid crashen: Was ist das?
Man investiert eine 4-stellige Summe in das schönste weisse Kleid des Lebens um es dann letztendlich am Ende des Tages zu schrotten? Ja genau richtig. Die meisten hängen das Brautkleid anschließend sowieso auf dem Speicher in den Schrank, statt das Brautkleid zu verkaufen. Für das Brautkleid Crashing gibt es natürlich die verschiedensten Ideen. Die häufigste Idee ist die, dass die Braut von einem Felsen mit dem Brautkleid in den Pool oder noch besser in das Meer springt. Der Kontrast des wunderschönen weißen Kleides mit dem tiefblauen mehr ist in der Regel immer atemberaubend. Aber auch hier müssen natürlich die Vorbereitungen getroffen werden. So zum Beispiel muss der optimale Felsen gefunden werden, wo man gut ins Meer springen kann, gut fotografieren kann, gut wieder aus dem Wasser herauskommt usw. Alles gar nicht so einfach. Ein Tipp: Man sollte den Sprung vom Felsen, samt Testfotos, zuvor ein paar Mal probieren, denn am Ende hat man nur einen regulären Versuch, danach ist das Brautkleid erstmal hin. Bringt man es anschließend in die Reinigung, was man in der Regel nach einer rauschenden Party sowieso machen muss, ist das Kleid normalerweise wie neu. Denn das Salzwasser macht dem Kleid eigentlich nicht wirklich was aus.
Brautkleid verkaufen
Ja das geht natürlich auch, denn natürlich gibt es eine Menge Paare, die sich ein teures Brautkleid nicht leisten können, oder die Euros lieber für die Flitterwochen ausgeben.

This entry was posted in Hochzeittipps, Mallorca Tipps. Bookmark the permalink.